Kindern und Jugendlichen segeln beibringen, sie für das Segeln begeistern und insbesondere auch zur erfolgreichen Teilnahme an Regatten zu führen, das ist ein besonderes Anliegen des Segelclub Bosen.

Jüngstenscheinausbildung

Beim Segelclub Bosen gibt es mindestens einmal im Jahr einen sog. Jüngstenschein Ausbildung für Kinder von 8 bis 13 Jahren, die Segeln lernen möchten.


Informationen zur Ausbildung 2020  Info-Flyer

Download Anmelde-Formular

ACHTUNG  zur Zeit können Anmeldungen nur noch in die Warteliste gestellt werden, da der Kurs ausgebucht ist.


Belastungstest eines Optis im Zuge der Jüngstenausbildung:

Regattateilnahme für Kinder und Jugendliche

So hat der SCBO hat eine Förderung von Regattateilnahme an hochwertigen Regatten etabliert. Jugendliche Segler bzw. deren Eltern könnte diese Förderung beantragt. Das Fördervolumen ist limitiert und wird ggf. anteilig an die Bewerberber verteilt.

Hier gibt es die Förderrichtlinie Jugendförderung SCBO als PDF zum Download.

„Betreutes Segeln“

„Betreutes Segeln“ was ist denn das (?) könnte man sich fragen. Ein solches Events ist nicht etwa – wie man von der Namensgebung erwarten könnte – segeln mit Senioren, sondern ein Angebot an die Opti-Segler im Landes Verband saarländischen Segler (LVSS). Das Angebot richtet sich an alle Optisegler, die den Jüngstenschein haben. Dabei werden die Opti-Kids im Rahmen dieser Events von segelkundigen Erwachsenen (i.d.R. Opti-Eltern) beim Segeln betreut und können so ihre Erfahrungen auf dem Wasser mit ihren (oder einem Vereins) Opti vertiefen.

Die „Betreuer“ bekommen vom LVSS ein kleines Motorboot mit 5PS zur Verfügung gestellt und können mit den Kindern auf den See hinausfahren und Übungen, oder Segelspiele durchführen. Die Art und Weise, wie die einzelnen Angebot ausgeführt werden, sollte sich an den Fähigkeiten der Teilnehmern orientieren.

Ein Termin für ein „Betreutes Segeln“ kann prinzipiell jederzeit angeboten werden. Die entsprechenden Betreuer bieten einen Termin für dieses Event an, der Termin wird bekannt gemacht und die Teilnehmer melden sich beim „ausrichtenden“ Betreuer an.